Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

12.11.2015

Fred Schneider Family Award

Lessons to be Learned from History. Unter diesem Motto wurde am 10. Nov. 2015 zum 16. Mal der Fred Schneider Family Award verliehen. In einer feierlichen Veranstaltung im Wiener Stadtschulrat mit Stadtschulratspräsidentin Dr. Brandsteidl und Botschafter i. R. Dr. Prosl wurden die diesjähren PreisträgerInnen gekührt.


Als Jugendlicher war Fred Schneider vor der Nazidiktatur in die USA geflohen. Trotz der furchtbaren Erlebnisse blieb er seiner Heimatstadt Wien verbunden und stiftete den Fred Schneider Family Award.

Dass sich SchülerInnen mit Zeitgeschichte beschäftigen ist von großer Bedeutung, denn nur durch die intensive Auseinandersetzung mit Geschichte kann die Basis dafür geschaffen werden, dass sich ihre schrecklichsten Momente nicht wiederholen.

Teilnahmeberechtigt waren VWAs, die im Rahmen der Matura erstellt wurden, die sich durch eine besonders hohe Qualität und durch kritisches zeitgeschichtliches Engagement auszeichneten.

3 Generationen. Seit vielen Jahren kommt der nunmehr 91jährige Fred Schneider von den USA nach Wien, um gemeinsam mit seinen Söhnen und zwei Enkelsöhnen persönlich den TeilnehmerInnen des Awards zu gratulieren.

Für die AHS Kenyongasse nahm Hannah Atteneder am Wettbewerb teil. Thema ihrer VWA war die Behandlung von Homosexuellen in Konzentrationslagern während der Zeit des Nationalsozialismus, am besonderen Beispiel des Konzentrationslagers Mauthausen. Für die Arbeit wurde sie mit einer Urkunde ausgezeichnet. Wir gratulieren ganz herzlich!

(Text/Fotos: Mag. Geiser)