Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

12.05.2016

YES, IT‘S MAGIC!

Was geschieht wirklich zwischen den Bildern? Ein Projekt der 5A & 5B der AHS Kenyongasse.

 

59 SchülerInnen haben die Herausforderung gemeistert, in drei Tagen einen gemeinsamen, sehr eindrucksvollen Kurzfilm zu schaffen.
Es gab kein Drehbuch oder vorgegebenes Thema - vielmehr wuchs das Werk organisch aus den Beiträgen aller Beteiligten:
Eine unheimliche, kollektive Erzählung über die archaische Urangst, sich selbst zu verlieren.

Unterstützt und begleitet wurden die SchülerInnen der 5a und 5b von der Künstlerin Verena Faißt (Konzept & Gesamtleitung), einem Kameramann, einem Musiker und einem engagierten LehrerInnen-Team.

 

INSIDE ME

So lautet der Titel des Films, der am 19. April 2016 im METRO Kinokulturhaus öffentlich präsentiert wurde. Im Anschluss an die Filmvorführung im großen Kinosaal bildete eine Tanzperformance von SchülerInnen eine überraschende Life-Zugabe. Die begleitende Ausstellung gewährte Einblicke in die Entstehung des Films: An verschiedenen Ecken des Hauses trafen die BesucherInnen auf die unheimlichen Masken, die für den Film kreiert wurden. In einem Wald aus halbtransparenten Vorhängen wurden mit Overhead- und Dia-Projektionen abermals schauerlich-schöne Lichträume in Szene gesetzt. Auch die von den SchülerInnen selbst erstellte Videodokumentation über das Making-Of des Films war im METRO Kinokulturhaus zu sehen.

 

Kurzfilm "Inside me"

 

 

Das Projekt "Yes it's magic!"war für die SchülerInnen, die Lehrpersonen und die Künstlerin ein Erlebnis der besonderen Art.
Ein Ziel war es, die Gemeinschaft der SchülerInnen zu stärken,
ein zweites, ihnen mittels künstlerischer Techniken individuelle Ausdrucksformen zu ermöglichen, die ihnen im normalen (Schul-)Alltag nicht zur Verfügung stehen.

Kreative Prozesse, selbstständiges und selbstbestimmtes Arbeiten bedürfen einer ungezwungenen Atmosphäre um sich zu entfalten. So lautete der Grundgedanke, der dieses Projekt begleitete. Ein offenes Workshopsetting ermöglichte den SchülerInnen ungewohnte Freiheiten und erforderte ihre Eigeninitiative.

Die intensive gemeinsame, weitgehend selbstbestimmte Arbeit am Film brachte ein erfreuliches Zusammenrücken der beiden Klassen mit sich. So manche Schülerin und so mancher Schüler konnte im Rahmen des Projekts Seiten ihrer Persönlichkeit entfalten, die im regulären Unterricht kaum zu tragen kommen. "Yes it's magic!" bewirkte wohl weit mehr als im an sich schon eindrucksvollen Film "Inside me" zu sehen ist.


Making-Of-Video

 

www.yesitsmagic.rocks

 

(Text: Mag. Michaela Götsch; Fotos: Klemens Koscher, Florian Miedl, Verena Faißt)

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Elternverein des Bildungszentrums Kenyongasse