Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

18.12.2016

Modell-Autos mit dem eigenen Handy steuern!?

Das testeten Schüler der 4aw/4dw im Rahmen des Technischen Werkens bei einem Workshop im GRg3 mit Ingmar Stapel – einem Entwickler von Roboter-Autos mit Raspberry Pi.

Modell-Autos bauen und individuell gestalten ist eine Sache, sie auch kontrolliert in Gang zu setzen eine andere.

Dafür holten wir uns im Technischen Werken Hilfe aus der Informatik: Mit dem Mini-Computer Raspberry Pi als Auto-"Gehirn" und dem eigenen Handy als Fernsteuerung. Wie das geht, lernten wir gemeinsam mit SchülerInnen des GRg3 Hagenmüllergasse. Auch sie haben im Werk-Unterricht (mit Prof. Fürst und Prof. Bauer) Modell-Autos gebaut. Im Informatiksaal des GRg3 statteten wir unsere Autos mit Steuerungseinheiten aus, luden die Programmierung von Herrn Stapel auf die Raspberry Pis und bauten eine Verbindung zum Smartphone auf. Die Informatiker Prof. Wong und Prof. Feiler halfen uns dabei.

Begleitet wurden wir vom Informatik-Lehrer Prof. Breiner. Auch in seinem Wahlpflichtfach sollen die Einsatzmöglichkeiten des Raspberry Pis weiter getestet werden ... z.B. eigene Programme schreiben ... Autos mit Sensoren zu Robotern umbauen ... und vieles mehr ...

Vielen Dank an die Österreichische Computergesellschaft (OGC) für die Finanzierung dieses Workshops! Herzlichen Dank auch an Herrn Prof. Bauer, der ihn organisiert und unsere Teilnahme ermöglicht hat!

Doch, was sagten die Schüler über dieses Projekt? Wie war's?

"Die Frau Prof. Götsch hat uns viel Karton und eine Vorlage zur Verfügung gestellt, damit wir daraus ein Auto bauen können. Es hat viel Spaß gemacht. Am Ende konnten wir das Auto noch mit Farbe gestalten."

"Zuerst bauten wir uns Autos aus Pappe und montierten anschließend die Räder. Beim Workshop bauten wir den Mini-Computer ein, um unser Auto steuern zu können. Am Schluss konnten wir es durch einen Internet-Link vom Handy aus zum Fahren bringen."

"Wir waren bei einem Roboter-Workshop im 3. Bezirk in einer anderen Schule. Es war sehr cool und wir haben vieles Neues gelernt über die Autos, die wir gebaut haben."

"Die Idee Autos mit Computern auszustatten ist zwar gut, aber es gab leider einige Probleme. Es gab zu wenige Teile und zu wenig Erklärung".

"Der Robotik-Workshop war ganz schön, besonders die Lehrer und Professoren der Schule waren in Ordnung."

"Im Keller der Schule sahen wir auch ein Luftkissenfahrzeug, auf dem ein Mensch fahren kann. Leider konnte es an diesem Tag nicht fahren."

"Der Ausflug war sehr lustig und interessant. Wir haben sehr viel gelernt. Es ging um Raspberry Pi. Wir lernten, wie wir ihn benutzen und was wir mit ihm machen können."

"Der Robotikworkshop war sehr cool, weil wir alles selber machen durften. Wir haben unsere selbst gebauten Auto-Gehäuse mitgebracht und konnten sie über unsere Handys fernsteuern. Es wurden viele Hilfestellungen wie Bilder am Beamer und durch Lehrer bereitgestellt. Fachmänner für Computer unterstützten uns beim Verbinden von Auto und Computer."

"Bei dem Workshop wurde uns gezeigt, wie vielfältig Computer-Chips und etwas Karton sein können. Uns wurde beigebracht, wie wir ein kleines Auto zum Leben erwecken können. Wir mussten selber die Chips mit den anderen Sachen und einem Handy verbinden und am Ende konnten wir sie steuern. Es war ziemlich cool und ich freue mich, dass an unserer Schule die Kinder gefördert werden und etwas Neues entdecken und ausprobieren können."


(T/F: Mag. Götsch)