Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

27.04.2017

Ökumene konkret

Ganz spontan ist in der 2c die erste römisch-katholische Religionsstunde nach Ostern zur ökumenischen Stunde geworden.


Da die Religionsstunde der koptischen Schülerinnen und Schüler entfallen ist, haben wir spontan eine gemeinsame Stunde abgehalten und uns mit den verschiedenen Traditionen der einzelnen Kirchen beschäftigt. Es war für alle eine sehr informative Stunde.

"Prof. Tony" und Prof. Federspiel waren ein geniales Team. Und was haben wir gelernt?


Hier einige Erkenntnisse:

Ich habe heute gelernt, dass manche Kirchen den Grundriss eines Kreuzes haben.
Annalisa

Nicht nur koptische Kirchen, sondern auch katholische Kirchen können im Grundriss ein Kreuz darstellen.
Laura K.

Ich habe heute gelernt, dass wir nicht genau wissen wann Jesus geboren wurde.
Steffi

In der koptischen Kirche wird in der arabischen Sprache gesungen. Das habe ich nicht gewusst.
Leo

Zwischen der orthodoxen Kirche und der römisch-katholischen Kirche gibt es viele Gemeinsamkeiten. Rebecca

Ich hätte mir nicht gedacht, dass in der orthodoxen Kirche so viel gesungen wird.
Chiara L.

Die Kopten in Wien singen nicht nur Arabisch, sonder auch Ägyptisch und Deutsch.
Gitchel

Beim koptischen Gottesdienst verschwindet der Pfarrer manchmal hinter einer Wand und er ist nur mehr durch eine Tür sichtbar.
Anna

Es gibt auch in der katholischen Kirche leider radikale Menschen, die den Besuch einer anderen Kirche ablehnen. Das hätte ich mir nicht gedacht.
Sarah

Die orthodoxe Kirche und die römisch-katholische Kirche haben auch Unterschiede.
Chiara M

In der Religion sollte es in erster Linie um die Gemeinsamkeiten gehen und nicht um die Unterschiede.
Carolina


(T/F: "Prof. Tony" und Prof. Federspiel)