Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

28.06.2017

Rolfs Hasengeschichte – „Ich bin stark“

Konzertante Aufführung eines Ostermusicals am 30. Mai 2017. In der Osterzeit, die bekanntlich bis Pfingsten dauert, führten die Schüler_innen der 1A und 3B für Volksschulkinder der PVS Kenyongasse eine Hasengeschichte auf.

Nach wochenlangen Proben war es soweit: Endlich konnten die begeisterten Schülerinnen und Schüler ihr intensiv geprobtes Stück auswendig vor einem hundertköpfigen Publikum zur Aufführung bringen. Unterstützt wurden sie dabei von ihren ME-Lehrerinnen Mag. Kristin Stejskal und MMag. Eva-Madeleine Meier-Hübler, am Klavier spielte dankenswerterweise ao. Univ.-Prof. Mag. Paul Stejskal, Dekan für Musikpädagogische Studien an der mdw.

Wie das Häschen von einem zutiefst betrübten Hasenkind, das sich nicht auf Ostern vorbereiten möchte, zu einem lebensfroh durch die Welt hüpfenden Tier wird, erzählten die Schülerinnen und Schüler singend. In nachdenklich machenden, klangvollen, lustigen und mitreißenden Liedern brachten sie ihrem Publikum im gemischten Chor, im Duett, im Burschenensemble und solistisch die Hasengeschichte näher und ernteten damit viel Applaus.

Zum Abschluss gab es für alle Kinder und Jugendlichen - wie könnte es anders sein - Mini-Schokoeier zum Naschen.

Über die gelungene Aufführung und die nette Zusammenarbeit vor allem auch zwischen den Schultypen freuten sich Lehrerinnen und Schüler_innen sehr.

 

Statements zur Hasengeschichte

1A

Sarah: Wir haben gelernt, aufeinander zu hören, sonst wäre nicht so ein tolles Ergebnis herausgekommen!

Elisabeth & Klara: Es war sehr lustig, auch weil endlich alle einander zugehört haben, und so viel Applaus zu bekommen, war auch toll!

Philipp & Sara: Das Üben hat sich ausgezahlt und die Schokoeier haben auch sehr gut geschmeckt! :-)


3B

Audrey & Anna-Maria: Wir fanden es spannend und cool, dass die erste Klasse kleine Szenen vorgeführt hat. Außerdem hat uns der Wechsel der ersten mit unserer Klasse beim Vorsingen gefallen.

Laura & Sima: Wir haben uns sehr bemüht und es hat uns großen Spaß gemacht, für die VS das Stück aufzuführen.

Ivan & Clemens: Ein sehr aufwändiges Stück Arbeit, aber die freudigen Blicke in den Augen der Volksschüler_innen haben sich gelohnt. Es ist ein herrliches Gefühl, Menschen den Vormittag zu versüßen. Obwohl die Proben manchmal anstrengend waren und das Stück selber kindisch war, ist es ein gutes Gefühl, Jüngeren Freude zu bereiten.

 

(T/F: MMag. Meier-Hübler und Mag. Stejskal)