Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

10.11.2017

Sprach- und Kulturreise der 7. Klassen nach Avignon

5.10. – 11.10.2017 - Die Sprachreise der Französisch- und Lateinschüler_innen der Kenyongasse führte dieses Jahr nach AVIGNON. Begleitet wurden sie von der Lateinlehrerin der Gruppe, Ines Purrer, und der Französisch-Lehrerin Susanne Himmelbauer.

Gemeinsam mit unserem sehr motivierten Reiseleiter, Französischlehrer und individuellem Sprachcoach Herrn Ghislain Marcant erkundeten wir vor allem die wunderbar erhaltenen römischen Bauwerke rund um Avignon: die Thermen und das antike Theater in Arles, die großartigen Arenen und den wunderschönen und bestens erhaltenen Tempel in Nîmes, den beeindruckenden Pont du Gard inklusive provenzalischem Picknick am Ufer des Gardon. Ein Marktbesuch in Uzes und viele Möglichkeiten, die Städte und Orte selbstständig zu erkunden, ermöglichten es den Schüler_innen auch das französische "art de vivre" kennenzulernen und die meisten Französisch-Schüler_innen nutzten motiviert jede Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse auszuprobieren.

Schüler_innen sowie Lehrerinnen kamen begeistert von der Reise zurück.


Eindrücke der Schüler_innen:

"Für mich war die Sprachreise nach Frankreich wunderschön. Ich fand es toll, dass wir in so weniger Zeit so viele Städte besichtigen konnten und am Abend dann immer noch Zeit hatten, um in Avignon herum zu schlendern. Wir hatten ein paar unvergessliche Tage, die wir voll und ganz ausgenutzt haben." Sheryl

"Mir wird auf alle Fälle in Erinnerung bleiben, dass unser Reisebegleiter Ghislain sehr witzig war und für gute Stimmung sorgt." Buse

"Obwohl wir ein fixes Programm hatten, stand uns auch sehr viel Zeit zur Verfügung, Frankreich selbst zu erkunden." Isabella

"Jeden Tag sind wir in eine andere Stadt gefahren , wo wir die verschiedensten Kunstwerke und Sehenswürdigkeiten besucht haben. Dort gab es auch genug Freizeit, um sich eigenständig zu orientieren und lustige Konversationen mit Franzosen und Französinnen zu führen." Dunia

"Ghislain Marcant hat eine Pferdelunge und die Beine eines Geparden und ohne ihn wäre die Reise nur halb so lustig gewesen. Insgesamt war unser Aufenthalt unglaublich abwechslungsreich. Nur jeden Tag Baguette und Käse - typisch französisch und ich liebe es." Arne

"Mir hat der Markt in Uzes sehr gefallen, weil es dort sehr viele französische Spezialitäten gab. Neben Wurst und Käse wurden auch Seifen mit wunderbaren Düften, wie Lavendel und Oliven, verkauft." Anni

"Avignon war schön. Das Wetter hat auch mitgespielt und die Führung im Papstpalast sogar recht interessant." Veronika

(F/T: Susanne Himmelbauer)