Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

Englisch als Arbeitssprache (DLP)

Das DLP (Englisch als Arbeitssprache) ist eine Möglichkeit mit der Förderung der Sprachkompetenz, parallel zum regulären Englischunterricht, möglichst früh zu beginnen. Ziel ist es den Schülerinnen und Schülern die Fremdsprache als ein Werkzeug zu vermitteln , wobei die erfolgreiche Kommunikation und das Bearbeiten und Lösen von Aufgaben im Vordergrund stehen.

In der Praxis bedeutet dies, dass Schülerinnen und Schülern die Hemmung vor dem konkreten Arbeiten in Englisch genommen werden soll, sodass diese im späteren Berufsleben einen wettbewerbsfähigen und praxisorientierten Umgang mit der Sprache beherrschen.

Aus diesem Grund wird im Rahmen des DLP der Unterricht in 3 Sachfächern einmal wöchentlich in englischer Sprache abgehalten. Zusätzlich wird der Unterricht durch eine/n Native Speaker begleitet um zu garantieren dass der Inhalt möglichst authentisch vermittelt wird.

Dies ermöglicht eine doppelte Förderung der Jugendlichen: während im Englischunterricht die Sprache von Grund auf erlernt und angewandt wird, bekommen die Schülerinnen und Schüler zusätzliche Möglichkeiten sich die Sprache über praktische Inhalte der Sachfächer zu erarbeiten und gleich anzuwenden.

 

English as a tool - DLP at AHS Mater Salvatoris

DLP is a method which gives students the possibility to acquire additional language competence, apart from regular English lessons, as early as possible. The basic intention behind it is to teach the foreign language as a kind of tool to work with . Thus successful communication as well as task based learning are of primary concern.

Practically speaking, this means that students are supposed to overcome their constraints with regard to the use of English. while acquiring practical competences for their future working life.

In order to achieve this, three content subjects are taught in English once a week. Additionally, the lessons are supervised and partly conducted by a native speaker, which guarantees an authentic mediation of the content.

As a consequence, additional facilitation of students is made possible: in their English lessons they learn the basics and advanced aspects of the target language, while they are provided with the possibility to actively use and apply practical language skills via the content subjects.