Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

16.10.2014

Festmesse im Stephansdom mit Kardinal Dr. Christoph Schönborn

Das Bildungszentrum Kenyongasse feiert! Gemeinsam mit der Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Erlöser wurde am 25. September 2014 der 200. Geburtstag der Ordensgründerin Mutter Alfons Maria würdig begangen und mehr als 2000 Festgäste feierten mit ihnen!

Viele Persönlichkeiten aus dem Schulwesen, anderen Religionsgemeinschaften und Wegbegleiter der Schwestern und des Bildungszentrums nahmen an dem Gottesdienst teil.

Ein besonderer Gruß galt den Kindern, Schülerinnen und Schülern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen des Bildungszentrums, galt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die darin arbeiten und verantwortungsvoll wirken. Und galt allen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen, Freunden, Bekannten, Wegbegleitern des Ordens und des Bildungszentrums.

Man merkte die besondere Freude, so viele aus dem Netzwerk des gemeinsamen Wirkens begrüßen zu dürfen.

Den feierlichen Einzug mit Kardinal Christoph Schönborn begleiteten u.a. Schwester Anna Maria, als Vertreterin der Provinzoberin aus Deutschland, Sr. Beatrix Mayerhofer, Präsidentin der Frauenorden in Österreich, alle Schwestern und Direktionen aus den beiden Bildungszentren in Wien und Gleiss, angeführt vom GF der beiden Bildungseinrichtungen Herrn Dir. Mag. Martin Pfeiffer - begleitet von Herrn Rudolf Luftensteiner, GF der Vereinigung der Ordensschulen und zuständig für das Schulreferat der Superiorenkonferenz und der Vereinigung von Frauenorden.

Gemeinsam mit Kardinal Schönborn zelebrierten acht, dem Orden und dem Bildungszentrum nahe stehende Priester die Messe. SchülerInnen und PädagogInnen trugen mit verschiedenen Texten zum Thema "Lasst uns schöpfen aus den Quellen des Heiles" zum Gelingen der Festmesse bei.

Alle Texte und Elemente des Gottesdienstes wurden im Vorfeld vom "kenyon-impuls-team" überlegt und mit dem Stephansdom abgestimmt.

Kardinal Schönborn berichtete über eigene Erlebnisse aus seiner Kindheit, einer inneren Stimme, die ihm schon früh den Weg in die Kirche zeigte, über die Worte seiner Mutter "Für kleine Entscheidungen benutzt eure Vernunft und für die großen Entscheidungen euer Herz". Er betonte, auf die innere, die wichtigste Quelle im Leben zu hören - eben genau auf das, was die Ordensgründerin der Kongregation im Besonderen getan hat.

Er ermutigte die SchülerInnen zur Stille und forderte die Jugendlichen auf, die Quelle der Erfahrungen zu hören, aus dem reichen Schatz der älteren Generation zu profitieren und spannende Erfahrungen zu sammeln - und zu guter Letzt auf die Quelle allen Lebens, auf Gott zu hören und zu vertrauen.

Ein abschließendes interreligiöses Gebet, vorgetragen von den Vertretern unterschiedlichster Religionsgemeinschaften, welche im Bildungszentrum Kenyongasse unterrichten, zeigte die Offenheit und Weite des Ordens und der Bildungseinrichtung. Sie tragen dieses Verständnis für aktuelle Herausforderungen in den schulischen und zwischenmenschlichen Bereich. Nach dem Vorbild der Ordensgründerin Mutter Alfons Maria Eppinger vertreten sie Werte der Barmherzigkeit, Liebe und Weltoffenheit.

Im Anschluss gab es für alle Ehrengäste und Wegbegleiter einen Empfang im Stephaniesaal, für die SchülerInnen und PädagogInnen gab es im Bildungszentrum Kenyongasse ein gemeinsames Essen - als Abschluss dieses Festtages.

Ein wunderbarer Ausklang eines stimmungsvollen und sehr würdigen Festes.


 


(Text/Fotos: Wustinger/Rupprecht/Geiser)