Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

TGE-Einrichtungsverbund


Das Bildungszentrum Kenyongasse gehört zum TGE-Einrichtungsverbund der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern).

Der Einrichtungsverbund umfasst dreizehn Standorte in Deutschland und Österreich mit rund 2.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von rund 115 Millionen Euro. Er ist tätig in den Bereichen Gesundheit, Altenhilfe und Pflege sowie Bildung.

In den verschiedenen Einrichtungen werden jährlich mehr als 40.000 Menschen betreut, unterrichtet oder medizinisch behandelt. Der Einrichtungsverbund bietet in seinen zwei Krankenhäusern mit angeschlossenen ambulanten Angeboten Patienten in Nürnberg und Gießen medizinische Leistungen an, er führt acht Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen mit etwa achthundert Plätzen und erbringt zusätzlich Leistungen im Betreuten Wohnen. Er betreibt darüber hinaus über fünfzehn verschiedene Schulen, Kindertagesstätten und Horteinrichtungen an drei Standorten in Deutschland und Österreich.

Der TGE-Einrichtungsverbund der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern) steht auf dem christlichen Wertefundament der dahinter stehenden Kongregation und ihrer Gründerin Mutter Alfons Maria (Elisabeth Eppinger). Auf Grundlage des christlichen Menschenbilds arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einrichtungsverbunds professionell und wirtschaftlich mit dem Ziel, den ihnen anvertrauten Menschen verantwortungsbewusst, verlässlich und nachhaltig zu dienen.

 

 

Der TGE-Einrichtungsverbund auf einen Blick:

 

 Standorte: