Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

21.12.2014

Nikolausfest – Gruppe 1

Schon in den Tagen vor der Feier wurden in der Gruppe 1 fleißig Lieder geübt, Nikolaussackerln gestaltet und über das Leben des Hl. Nikolaus gesprochen.

Ein Bilderbuch und eine Einheit der Religionspädagogischen Praxis brachten das Leben des Hl. Nikolaus
für die Kinder ins Bild. Am Festtag selbst waren dann die Vorfreude und auch die Aufregung der Kinder groß.

Da wir uns alle als Nikolaus verkleiden wollten, waren viele von uns in rot und weiß gekleidet. Gemeinsam
mit dem rot-weißen Raumschmuck und dem schön gedeckten Tisch, ergab das ein sehr schönes Bild. 

Schon in der Früh bemerkten die Kinder am Fensterbrett in der Garderobe zwei Nikolaussackerl,
auf denen „Kerstin“ und „Erni“ stand. Alle waren gespannt: „Wenn Kerstin und Erni etwas bekommen haben,
dann hat uns der Nikolaus bestimmt auch etwas gebracht!“

Flott liefen wir in die Gruppe, aber wurden leider enttäuscht. 

Der Nikolaus hatte den Kindern nichts da gelassen. Jedoch bemerkte Leon, dass alle von uns gestalteten Sackerln nicht mehr da waren.

Stattdessen hing an unserer Leiter, wo sie am Vortag noch hingen, ein Stück Watte. „Der Nikolaus hat ein Stück von seinem Bart da gelassen.“ 

Jetzt wussten wir, dass der Nikolaus uns nicht vergessen hat. 

Gemeinsam richteten wir die Jause her und ließen uns den Striezel schmecken.

Dann wollten wir die Kinder der Gruppe 6 überraschen.

Leonie durfte sich als Nikolaus verkleiden. Wir klopften an und kamen
gerade recht. Die Kinder der Gruppe sechs saßen gerade gemeinsam mit
Steffi und Michi beisammen und sangen Nikolauslieder, bei denen wir uns gleich anschlossen.


Als wir zurück in unsere Gruppe kamen, gab es eine große Überraschung.
Der Nikolaus hatte uns etwas hier gelassen!

Nun durfte sich jedes Kind als Nikolaus verkleiden und ein Sackerl weiter schenken.

Zum Abschluss sprachen wir noch einmal über das Leben des heiligen Nikolaus. Nikolaus war ein guter Mann!

Kerstin Mair-Brock