Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

20.12.2014

Unser Martinsfest

In den letzten Wochen haben wir uns in der Gruppe 2 intensiv mit dem Thema „Heiliger Martin“ befasst. Die Legende wurde in kleinen Schritten erarbeitet. Dabei veranschaulichten kleine Figuren das Erzählte.

Zuerst hörten wir, dass Martin in Ungarn auf die Welt kam und zum fünften Geburtstag ein Steckenpferd,
ein Schwert und einen Soldatenhelm bekam.

Dann erfuhren wir, dass Martin Soldat wurde, um für den Kaiser zu arbeiten. Martin war ein besonderer Mann,
der die Not der anderen Menschen sah und so teilte er eines Tages sogar mit einem Bettler seinen Mantel.
Zu guter Letzt hörten wir, dass Martin Bischof wurde. 

Zu unseren Vorbereitungen auf das Martinsfest zählten auch das Singen von Martinsliedern
und das Einüben von einem Laternentanz.

Am 11.11. war es endlich soweit, am Abend fand unser heißersehntes Martinsfest statt.
Die Kinder waren schon recht aufgeregt und sangen die Lieder den ganzen Tag immer wieder.
Am Abend warteten die Eltern im Schulhof auf uns.

Mit den noch nicht angezündeten Lichtern machten wir uns dann auch auf den Weg dorthin.
Während unseres ersten Liedes „Kleines Mädchen, kleiner Mann“ wurden die Kerzen entzündet.

Während dann die Schultütenkinder die Legende vom heiligen Martin nachgespielten, sangen wir
gemeinsam das Lied „Ein armer Mann“. Anschließend tanzten wir unseren „Laternentanz“ bevor wir
die klassischen Laternenlieder sagen und einen kleinen Laternenumzug machten.

Abschließend sangen wir noch das Lied „Mir ein Stück und dir ein Stück“ bevor wir die Martinskipferl teilten
und mit der letzten Strophe von „Ich geh mit meiner Laterne“ das Fest abgerundet und ein lichtvolles
und freudiges Martinsfest beendet haben!

Conny Stapf-Kaderabek