Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

25.10.2016

Wir backen einen Apfelstrudel

Thema: Apfel in der Kleinkindgruppe 2.

Nach unserem Bewegungsspiel

          Ich laufe in den Garten –
          „Schau“ da steht ein Apfelbaum
          mit großen roten Äpfeln drauf!
          Ich strecke mich und recke mich –
          erwisch die Äpfel leider nicht
          ich schüttle ihn – und rüttle ihn
          Achtung – halt die Hand auf!
          Plumps fällt schon ein Apfel drauf.


stellten wir anschließend die Frage, was wir denn mit dem „geernteten“ Apfel nun machen könnten? 
Als Antwort von einem Kind kam: „Einen Apfelstrudel!“
Daher griffen wir diese Idee auf und planten in den nächsten Tagen einen Apfelstrudel zu backen.

Mit unserem Apfelschäler wurden die Äpfel geschält und entkernt.
Danach schnitten wir die entstandenen Apfelspiralen mit dem Messer in kleine Stücke.

In den ausgerollten Teig wurden die Äpfel verteilt und mit Zucker und Zimt bestreut.
Manche Kinder wollten den Duft des Zimtes intensiv wahrnehmen.

Danach rollten wir den Strudel ein und schoben ihn in den Backofen.
Nach dem Mittagessen war der Strudel ausgekühlt und er konnte endlich gegessen werden.

Mit dem Apfelstrudelspruch vertieften wir den Vorgang des Apfelstrudelbackens.

          Apfelstrudel, Apfelstrudel essen alle Kinder gern.
          Große Kinder, kleine Kinder, Damen und auch Herrn.
          Schneide, schneide Äpfel klein, rolle, rolle Strudel ein –
          schiebe ihn ins Backrohr rein –
          streue, streue Zucker drauf und dann essen wir ihn auf.
          Mmh!

Angelika Krug