Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

25.06.2017

In der Kleinkindgruppe 2 wird Holundersirup gemacht!

Wir spielten das Kreisspiel „Ringa, ringa reia…sitzen wir unter dem Hollerbusch“

 „Schade, dass wir keinen echten Hollerbusch in unserem Hof haben!“
Aber am nächsten Tag brachte ich den Kindern Hollerblüten und einen selbstgemachten
Holunderblütensirup mit.
Gleich waren die Kinder von der Idee begeistert, auch im Kindergarten einen Sirup herzustellen.

Die Holunderblüten und die übrigen Zutaten wurden angegriffen und der süßliche
bzw. saure Duft wahrgenommen. Nach und nach legten die Kinder die Blüten in den Topf.
Dann streuten sie den Zucker hinein und legten die Zitronenscheiben dazu.

Jedes Kind goss nun einen Krug Wasser über alle Zutaten. Nun wurde fest umgerührt,
damit sich der Zucker auflöst. Dann musste das Blütenzuckergemisch zwei Tage ziehen
und immer wieder umgerührt werden.

Nach 24 Stunden konnte der Saft abgeseiht und kurz erhitzt werden.
Mit Hilfe eines Trichters befüllte nun jedes Kind seine Flasche mit dem selbstgemachten Saft.

„Hmm lecker! Der schmeckt aber wirklich gut!“, sagt eines der Kinder.

Team KKG 2