Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser

Wahlpflichtfächer


Was sind Wahlpflichtfächer?

Die gesamte Wochenstundenanzahl in der Oberstufe beträgt sowohl im wirtschaftskundlichen als auch im gymnasialen Zweig 130 Stunden. Ein Teil davon ist zwischen der sechsten und achten Klasse in Form von Wahlpflichtfächern wählbar. Die Auswahl sollte nach Interessen und Begabungen der SchülerInnen (=SuS) erfolgen.

Wie kann ich mich zu einem/mehreren Wahlpflichtfach/-fächern anmelden?

  1. Die Anmeldung erfolgt über ein EduFlow-Formular, das der Erziehungsberechtigte zugesendet bekommt.
  2. Das ausgefüllte Anmeldeformular wird dann in der Administration ausgedruckt und den SchülerInnen zur Kontrolle und zur Bestätigung mittels Unterschift nochmals vorgelegt.

Welche Arten von Wahlpflichtfächern gibt es?

Es gibt drei Arten von Wahlpflichtfächern, die jeweils 2-stündig pro Schuljahr angeboten werden:

1. Vertiefende (bzw. erweiternde) Wahlpflichtgegenstände: Sie bauen auf einem Pflichtgegenstand auf und sind zweijährig bzw. einjährig.

2. Ergänzende Wahlpflichtgegenstände: Sind neue, zusätzliche Fächer und müssen drei Jahre durchgehend besucht werden.

3. Schulautonome Wahlpflichtgegenstände: Diese Wahlpflichtfächer gibt es nur an unserer Schule und sind zweijährig.

Mit wie vielen SuS kann ein Wahlpflichtfach eröffnet werden?

Grundsätzlich kann ein Wahlpflichtfach mit 5 SuS klassenübergreifend eröffnet werden. Aufgrund einer gewissen Planungssicherheit sollten zum Zeitpunkt der Anmeldung 7 bis 8 SuS angemeldet sein.

Wie viele Stunden Wahlpflichtfach muss ein SuS in der Oberstufe belegen?

  • WK Zweig: 8 Stunden
  • G Zweig: 4 Stunden

Ist Überbuchen als Freifach möglich?

Das Überbuchen von 3-jährigen WPF für den G-Zweig (z.B.: BKS/Informatik) ist möglich. In anderen Fällen muss Rücksprache mit der Direktion und Administration gehalten werden.

Wann findet die Anmeldung für die Wahlpflichtfächer statt?

Die Anmeldung findet am Ende des ersten Semesters der fünften Klasse statt und ist für die kommenden Schuljahre bindend. Nur in wenigen Ausnahmefällen (z.B. Schulwechsel, Wahlpflichtfach kann aufgrund der Mindestanzahl an SuS nicht stattfinden) ist eine Ummeldung nach Genehmigung der Direktion möglich.

Kann man in einem Wahlpflichtfach maturieren?

  • Ja. Mindestens 4-stündige Wahlpflichtfächer sind eigenständig maturabel, sofern sie mindestens in der siebenten Klasse besucht wurden.
  • Das sechsstündige "erweiternde" Wahlpflichtfach "lebende Fremdsprache" ist zur mündlichen Reifeprüfung auf dem GERS-Niveau A2 als eigenständiges Prüfungsgebiet zugelassen.
  • Die Wahlpflichtfächer Haushaltsökonomie, Projektmanagement und Psychologie und Sozialberufe sind an unserer Schule derzeit nicht maturabel.

Kann man in einem Wahlpflichtfach negativ abschließen?

  • Ja. Wahlpflichtfächer haben denselben "Rang" wie alle anderen Pflichtfächer. Sie müssen regelmäßig besucht werden.
  • Kann die Leistung aufgrund von häufigen Fehlstunden nicht beurteilt werden, muss im Herbst eine Nachtragsprüfung abgelegt werden.
  • Man kann in Wahlpflichtfächern auch negativ abgeschlossen werden, was eventuell eine Wiederholungsprüfung zur Folge hat. Aufsteigen mit einem Nicht genügend kann nur genehmigt werden, wenn das negative Wahlpflichtfach im nächsten Schuljahr auch gewählt wurde.
  • In den Wahlpflichtgegenständen sind mündliche Prüfungen und Hausübungen zulässig, allerdings keine Schularbeiten.
  • Wahlpflichtfächer sind kein "Nachhilfeangebot". Für sie gibt es einen eigenen Lehrplan.
  • Wahlpflichtfächer sind immer 2-stündig und werden auch als Doppelstunden am Nachmittag abgehalten.