Bildungszentrum Kenyongasse
Schwestern vom göttlichen Erlöser
26.11.2019

MASKEN aus dem Abfalleimer

Das wesentliche Element dieser Gesichter bilden Kanister aus Plastik, wie sie in unserer Gesellschaft als Behälter für alle möglichen Flüssigkeiten gebräuchlich sind. Die Ausdifferenzierung erfolgte mit unterschiedlichsten Abfallmaterialien. Anhand dieser praktischen plastischen Arbeit setzten sich die Studierenden des K3 mit der Geschichte des Begriffs "Maske" aber auch mit den Themen Verkleidung, Verwandlung, künstlerische Abeiten als Möglichkeit der Kommunikation,.... auseinander.

Dieses Projekt wurde wesentlich durch die Arbeiten des bengalischen Künstlers Romuald Hazoue´ inspiriert, der mit seinen Masken einen kritischen Blick auf die Gesellschaft in der er lebt wirft.

In Diskussionen wurde Bekanntes mit dem neu erworbenen Wissen verknüpft und eine Verbindung zur pädagogischen Praxis im Kindergarten hergestellt.

(Maria Hanl)